Schnelles Internet - Breitbandausbau in der Gemeinde Valley

Verfahren zur Förderung von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern gemäß Breitbandrichtlinie vom 10. Juli 2014. Die Gemeinde Valley ist bestrebt, die Breitbandversorgung in den aktuell noch unterversorgten Ortsteilen bzw. Ortsbereichen signifikant zu verbessern. Der Freistaat Bayern begünstigt diese Bestrebungen durch ein Förderprogramm. Hierzu sind gemäß der Förderrichtlinie 9 verschiedene Verfahrensschritte (Module) sukzessiv abzuarbeiten.  

Bei den Bemühungen zur Verbesserung der Breitbandversorgung sowie der Umsetzung des hierfür aufgelegten Förderprogrammes wird die Gemeinde Valley durch die Corwese GmbH unterstützt. Im Rahmen des zu durchlaufenden Förderverfahrens sind diverse Verfahrensschritte und Veröffentlichungen vorzunehmen, welche stets auf dieser Webseite dokumentiert bzw. publiziert werden. 

Ansprechpartner 

Herr Franz Huber, 
Tel. 0 80 24/ 477 34 - 100
E-Mail: huber(at)gemeinde-valley.de

INFO 

Zum Stand der Breitbandausbausituation im Mühltal, Ober- und Mitterdarching und in Schmidham hat die Telekom gestern folgendes mitgeteilt:

Die Ausbauarbeiten vor Ort sind von der Telekom abgeschlossen. Jetzt werden die internen Arbeiten an den Servern durchgeführt. Etwa bis Ende Mai werden die Leitungen aufgeschaltet sein. 

Wenn die Freischaltung durch die Telekom erfolgt ist, wird die Gemeinde eine Information erhalten, die dann über die Presse und auch im Gmoabladl veröffentlicht wird.

Da es sich um einen Vertrag zwischen dem Kunden und dem Telekommunikationsanbieter handelt, liegt es dann am Kunden, welches Produkt (mit wieviel Mbits und zu welchem Preis) er bestellt. Wenn auf der Homepage der Telekom die möglichen Produkte ersichtlich sind, können diese auch bestellt werden. 

Wichtig: Die Haustelekommunikationsanlage muss auf die neue Technik umgestellt sein – hier ist der Kunde selber verantwortlich!

1. Verfahrens- / Förderschritt

Modul 1: Ergebnis der Bestandsaufnahme vor der Markterkundung
Modul 2: Bekanntmachung der Markterkundung
Modul 3: Ergebnis der Markterkundung
Modul 4: Bekanntmachung des Auswahlverfahrens
Modul 5: Bekanntmachung der vorgesehenen Auswahlentscheidung
Modul 6: Zuwendungsbescheid
Modul 7: Kooperationsvertrag mit Netzbetreiber

2. Verfahrens- / Förderschritt

Modul 1: Ergebnis der Bestandsaufnahme vor der Markterkundung
Modul 2: Bekanntmachung der Markterkundung
Modul 3: Ergebnis der Markterkundung
Modul 4: Bekanntmachung des Auswahlverfahrens
Modul 5: Bekanntmachung der vorgesehenen Auswahlentscheidung
Modul 6: Zuwendungsbescheid
Modul 7: Kooperationsvertrag mit Netzbetreiber

3. Verfahrens- / Förderschritt

Modul 1: Ergebnis der Bestandsaufnahme vor der Markterkundung
Modul 2: Bekanntmachung der Markterkundung

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.